Aktionstag „Krefeld Integriert“ – Sport-Spiel-Bewegung war ein großer Erfolg

Stadtsportbund Krefeld und das Kommunale Integrationszentrum Krefeld veranstalten gemeinsamen Aktionstag

Krefeld Integriert“ – Sport-Spiel-Bewegung

Über 130 Grundschüler der Grundschule Haus Rath erlebten am 05.07.2019 einen äußerst abwechslungsreichen sportlichen Tag. Der Stadtsportbund Krefeld (SSB) und das Kommunalen Integrationszentrum (KI) organisierten den Aktionstag auf der Sportanlage der RSG Verberg/Gartenstadt. Der SSB setzt das Programm des Landessportbundes NRW e.V. „Integration durch Sport“ um und hatte gemeinsam mit dem KI, den drei Krefelder Stützpunktvereinen und der DJK Olympia Fischeln ein buntes Sportprogramm für die Kinder zusammengestellt.

 

Nach einer kurzen offiziellen Begrüßung durch die Abteilungsleiterin Integration Frau Dr. Tagrid Yousef hatten die Kinder die Möglichkeit, diverse Sportarten kennenzulernen. Der RSG Verberg/Gartenstadt begeisterte die Kinder mit Fußball, die DJK Olympia Fischeln zeigte den Kindern, welche Fähigkeiten beim Handballspielen gefordert sind, und die jugendlichen Betreuer und Trainer des Base- und Sofballvereines “Krefeld Crows” zeigten den Kindern, wie einfach Baseball ist und es kinderleicht erlernt werden kann.

Ein Highlight war zweifellos das Tanzangebot des TC Seidenstadt. Die Trainerinnen hatten eine Choreographie vorbereitet, die die Kinder den ganzen Tag in ihren Bann zog, so dass sie immer wieder mittanzen wollten. In den Pausen hatten die Kinder zusätzlich die Möglichkeit, den von den Maltesern zur Verfügung gestellten Rettungswagen zu besichtigen.

Die Organisatoren – Stadtsportbund Krefeld und Kommunales Integrationszentrum bedanken sich bei allen Helfern für diese tolle Veranstaltung, an der Groß und Klein viel Freude hatten.

Rückblick auf Crossover Burg Linn 2019

Ein schöner Video-Rückblick auf ein tolles Event:

14,5 Millionen Euro für Ausbau und Modernisierung von fünf Sportanlagen

Bei einem Pressetermin am 26. Juni auf der Bezirkssportanlage Sprödentalplatz mit Oberbürgermeister Frank Meyer, Sportdezernenten Markus Schön, Fachbereichsleiter Oliver Klostermann und SSB-Vorstandsmitglied Jochen Adrian wurden die Planungen für die Ertüchtigungen von fünf Bezirkssportanlagen in Krefeld vorgestellt.

Dies sind:

BSA Sprödentalplatz – BSA Gladbacher Straße – Sportanlage Löschenhofweg – BSA Hubert-Houben-Kampfbahn – BSA Horkesgath

Weitere Informationen aus der Presse:

RP-Artikel vom 27. Juni 2019

WZ-Artikel vom 26. Juni 2019

 

 

„Moderne Sportstätte 2022“

Mit einem bisher in Nordrhein-Westfalen einzigartigen Förderprogramm für Sportstätten stärkt das Land seine Stellung als Sportland Nummer Eins. Insgesamt 300 Millionen Euro stehen im Rahmen des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ zur Verfügung, von denen Sportvereine und -verbände in noch nie da gewesenem Ausmaß profitieren können.

Die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz: „Ab sofort können die örtlichen Planungen losgehen: Unser Programm richtet sich an die Sportvereine oder -verbände, die Sportstätten im Eigentum, gemietet oder gepachtet haben. Im Gegensatz dazu waren die bisherigen Förderprogramme für die Sportinfrastruktur, sei es vom Land oder vom Bund, stets ausschließlich auf die Kommunen und die kommunale Infrastruktur ausgelegt.

Mit dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ werden Investitionsmaßnahmen zur Modernisierung, Instandsetzung, Sanierung, Ausstattung, Entwicklung, zum Umbau und Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen gefördert. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf energetischer, digitaler Modernisierung, Geschlechtergerechtigkeit, der Herstellung von Barrierefreiheit bzw. -armut und auf Maßnahmen zur Vermeidung von Unfällen, Verletzungen und Schäden im Sport.

Weitere Informationen sowie den  Antrag   finden Sie hier.

 

 

Übungsleiter*innen für städtisches Schwimmlernangebot gesucht

Zur Aufrechterhaltung des Anfänger-und Förderschwimmkursangebotes in den städtischen Bädern sucht der Fachbereich Sport und Sportförderung qualifizierte Übungsleiterinnen und Übungsleiter für ein längerfristiges Engagement ab voraussichtlich September 2019 als Honorarkraft der Stadt Krefeld.

Voraussetzungen für einen Einsatz im Kursbereich sind:

– Besitz mindestens der C-Lizenz des DOSB oder vergleichbarer Lizenzen eines Fachverbandes (z. B. Schwimmverband)

– der erfolgreiche Abschluss der Prüfung zum DLRG-Rettungsschwimmabzeichen in Silber (Nachweis nicht älter als drei Jahre)

– die Vorlage eines einwandfreien erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses

Weitere Informationen finden Sie hier: Anfänger- und Förderschwimmkursangebot Stadt Krefeld

Fotos vom 2. Krefelder Kulturlauf online!

Die Fotos zur 2. Auflage von Crossover Burg Linn sind nun in unserer Fotogalerie! Viel Spaß beim Durchstöbern!

 

Wieder Platz 1 mit Allzeitrekord beim Deutschen Sportabzeichen

Ehrung und Prämien für teilnehmende Schulen

v. l.: O. Klosermann, FB Sport und Sportförderung, G. Klaer, Bürgermeisterin, H. Lange, H.-G. Berndt, S. Höfer, D. Hofmann, Vors. SSB Krefeld, D. Bister, R. Haferbengs, Sportabzeichen-Obmann, E. Winkmann, H. Hildach, M. Rausch, Sparkasse Krefeld

Sieben erfolgreiche Sportabzeichen-Jubilare, die das Sportabzeichen in Gold mit besonderer Zahl errungen haben, konnte Dieter Hofmann, Vorsitzender des Stadtsportbundes Krefeld, bei einem Empfang auszeichnen. Die Sportler hatten das Sportabzeichen mindestens 25-mal abgelegt. Spitzenreiter war in diesem Jahr Harald Lange mit 60.
Weitere erfolgreiche Jubilare sind: Brita Kiesheyer (40), Hannelore Hildach, Eveline Winkmann und Hans-Georg Berndt (alle 30) sowie Susanne Höfer und Dieter Bister (beide 25).

Die erfolgreichen „Gold mit Zahl-Träger“ wurden mit einer Urkunde, einem Gutschein von Intersport Borgmann und der Ehrennadel des LSB für ihre langjährige Verbundenheit mit dem Sportabzeichen belohnt.

Besonders freuten sich der SSB-Vorsitzende Dieter Hofmann und Sportabzeichen-Obmann Rolf Haferbengs über den Allzeitrekord der abgelegten Sportabzeichen in Höhe von 7.506, an denen die Krefelder Schulen mit 6.907 mit fast 90 % maßgeblich beteiligt waren.
Am Sportabzeichen-Wettbewerb der Schulen nahmen 44 Krefelder Schulen teil. Bei einer sehr schönen Ehrungsveranstaltung im Sudhaus des Nordbahnhofs erhielten alle Schulen Urkunde und Scheck. Die Höhe des Schecks richtete sich nach der Zahl der abgelegten Sportabzeichen in 2018 (1 Euro pro abgelegtes Sportabzeichen). Diese Prämienzahlung kann nur durch das großzügige Sponsoring der Sparkasse Krefeld und auch in diesem Jahr durch die Stadt Krefeld erfolgen.

 

Bei den Grundschulen belegte die Bismarckschule mit 225 von 302 Schülern oder 74,5 % der Gesamtschülerzahl den Spitzenplatz, gefolgt von der Grotenburgschule mit 259 Prüfungen von 256 Schülern (72,75) und der Sollbrüggenschule mit 235 von 350 Schülern (72,75 %).
Unter den weiterführenden Schulen siegte das Gymnasium Fabritiaum mit 406 Sportabzeichen von 943 Schülern (43,05 %), den 2. Platz sicherte sich das Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium mit 424 Sportabzeichen bei 999 Schülern (42,44 %) und mit 365 Sportabzeichen bei 876 Schülern belegte das Hannah-Arendt-Gymnasium (vormals: Arndt-Gymnasium) den 3. Platz (41,67 %).
Dieter Hofmann und Rolf Haferbengs bedankten sich bei allen beteiligten Lehrern, die mit ihrer Arbeit zum guten Erfolg des Sportabzeichen-Wettbewerbs der Schulen beigetragen haben, sowie bei der Sparkasse Krefeld, vertreten durch Michaela Rausch, und der Stadt Krefeld, vertreten durch Bürgermeisterin Gisela Klaer.
Auskünfte über die Bedingungen sowie die Möglichkeiten zum Training und zur Ablegung der vier Disziplinen des Deutschen Sportabzeichens gibt der Stadtsportbund Krefeld, St. Töniser Str. 60, montags – donnerstags von 8.00 – 15.00 Uhr und freitags von 8.00 – 12.00 Uhr, Tel. 0 21 51 – 3660 – 4860, E-Mail: info@ssb-krefeld.de oder unter http://www.ssb-krefeld.de/sportabzeichen/.
Die komplette Statistik der abgelegten Sportabzeichen in NRW finden sie hier