14,5 Millionen Euro für Ausbau und Modernisierung von fünf Sportanlagen

Bei einem Pressetermin am 26. Juni auf der Bezirkssportanlage Sprödentalplatz mit Oberbürgermeister Frank Meyer, Sportdezernenten Markus Schön, Fachbereichsleiter Oliver Klostermann und SSB-Vorstandsmitglied Jochen Adrian wurden die Planungen für die Ertüchtigungen von fünf Bezirkssportanlagen in Krefeld vorgestellt.

Dies sind:

BSA Sprödentalplatz – BSA Gladbacher Straße – Sportanlage Löschenhofweg – BSA Hubert-Houben-Kampfbahn – BSA Horkesgath

Weitere Informationen aus der Presse:

RP-Artikel vom 27. Juni 2019

WZ-Artikel vom 26. Juni 2019

 

 

„Moderne Sportstätte 2022“

Mit einem bisher in Nordrhein-Westfalen einzigartigen Förderprogramm für Sportstätten stärkt das Land seine Stellung als Sportland Nummer Eins. Insgesamt 300 Millionen Euro stehen im Rahmen des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ zur Verfügung, von denen Sportvereine und -verbände in noch nie da gewesenem Ausmaß profitieren können.

Die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz: „Ab sofort können die örtlichen Planungen losgehen: Unser Programm richtet sich an die Sportvereine oder -verbände, die Sportstätten im Eigentum, gemietet oder gepachtet haben. Im Gegensatz dazu waren die bisherigen Förderprogramme für die Sportinfrastruktur, sei es vom Land oder vom Bund, stets ausschließlich auf die Kommunen und die kommunale Infrastruktur ausgelegt.

Mit dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ werden Investitionsmaßnahmen zur Modernisierung, Instandsetzung, Sanierung, Ausstattung, Entwicklung, zum Umbau und Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen gefördert. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf energetischer, digitaler Modernisierung, Geschlechtergerechtigkeit, der Herstellung von Barrierefreiheit bzw. -armut und auf Maßnahmen zur Vermeidung von Unfällen, Verletzungen und Schäden im Sport. Weitere Informationen finden Sie hier.

Welche Baumaßnahmen gefördert werden, wie das Antragsverfahren abläuft und über viele weitere wichtige Fragen informieren Detlef Berthold (Abteilung Sport und Ehrenamt der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen) und Simone Theile (Landessportbund NRW) auf zehn regionalen Veranstaltungen im September und Oktober 2019.

Wichtig: Regionalkonferenz auch in Krefeld

Eine  Veranstaltung der Staatskanzlei findet am 16. Oktober 2019 in der YAYLA Arena in Krefeld statt. Weitere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie hier.

 

 

 

Übungsleiter*innen für städtisches Schwimmlernangebot gesucht

Zur Aufrechterhaltung des Anfänger-und Förderschwimmkursangebotes in den städtischen Bädern sucht der Fachbereich Sport und Sportförderung qualifizierte Übungsleiterinnen und Übungsleiter für ein längerfristiges Engagement ab voraussichtlich September 2019 als Honorarkraft der Stadt Krefeld.

Voraussetzungen für einen Einsatz im Kursbereich sind:

– Besitz mindestens der C-Lizenz des DOSB oder vergleichbarer Lizenzen eines Fachverbandes (z. B. Schwimmverband)

– der erfolgreiche Abschluss der Prüfung zum DLRG-Rettungsschwimmabzeichen in Silber (Nachweis nicht älter als drei Jahre)

– die Vorlage eines einwandfreien erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses

Weitere Informationen finden Sie hier: Anfänger- und Förderschwimmkursangebot Stadt Krefeld

Fotos vom 2. Krefelder Kulturlauf online!

Die Fotos zur 2. Auflage von Crossover Burg Linn sind nun in unserer Fotogalerie! Viel Spaß beim Durchstöbern!

 

Wieder Platz 1 mit Allzeitrekord beim Deutschen Sportabzeichen

Ehrung und Prämien für teilnehmende Schulen

v. l.: O. Klosermann, FB Sport und Sportförderung, G. Klaer, Bürgermeisterin, H. Lange, H.-G. Berndt, S. Höfer, D. Hofmann, Vors. SSB Krefeld, D. Bister, R. Haferbengs, Sportabzeichen-Obmann, E. Winkmann, H. Hildach, M. Rausch, Sparkasse Krefeld

Sieben erfolgreiche Sportabzeichen-Jubilare, die das Sportabzeichen in Gold mit besonderer Zahl errungen haben, konnte Dieter Hofmann, Vorsitzender des Stadtsportbundes Krefeld, bei einem Empfang auszeichnen. Die Sportler hatten das Sportabzeichen mindestens 25-mal abgelegt. Spitzenreiter war in diesem Jahr Harald Lange mit 60.
Weitere erfolgreiche Jubilare sind: Brita Kiesheyer (40), Hannelore Hildach, Eveline Winkmann und Hans-Georg Berndt (alle 30) sowie Susanne Höfer und Dieter Bister (beide 25).

Die erfolgreichen „Gold mit Zahl-Träger“ wurden mit einer Urkunde, einem Gutschein von Intersport Borgmann und der Ehrennadel des LSB für ihre langjährige Verbundenheit mit dem Sportabzeichen belohnt.

Besonders freuten sich der SSB-Vorsitzende Dieter Hofmann und Sportabzeichen-Obmann Rolf Haferbengs über den Allzeitrekord der abgelegten Sportabzeichen in Höhe von 7.506, an denen die Krefelder Schulen mit 6.907 mit fast 90 % maßgeblich beteiligt waren.
Am Sportabzeichen-Wettbewerb der Schulen nahmen 44 Krefelder Schulen teil. Bei einer sehr schönen Ehrungsveranstaltung im Sudhaus des Nordbahnhofs erhielten alle Schulen Urkunde und Scheck. Die Höhe des Schecks richtete sich nach der Zahl der abgelegten Sportabzeichen in 2018 (1 Euro pro abgelegtes Sportabzeichen). Diese Prämienzahlung kann nur durch das großzügige Sponsoring der Sparkasse Krefeld und auch in diesem Jahr durch die Stadt Krefeld erfolgen.

 

Bei den Grundschulen belegte die Bismarckschule mit 225 von 302 Schülern oder 74,5 % der Gesamtschülerzahl den Spitzenplatz, gefolgt von der Grotenburgschule mit 259 Prüfungen von 256 Schülern (72,75) und der Sollbrüggenschule mit 235 von 350 Schülern (72,75 %).
Unter den weiterführenden Schulen siegte das Gymnasium Fabritiaum mit 406 Sportabzeichen von 943 Schülern (43,05 %), den 2. Platz sicherte sich das Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium mit 424 Sportabzeichen bei 999 Schülern (42,44 %) und mit 365 Sportabzeichen bei 876 Schülern belegte das Hannah-Arendt-Gymnasium (vormals: Arndt-Gymnasium) den 3. Platz (41,67 %).
Dieter Hofmann und Rolf Haferbengs bedankten sich bei allen beteiligten Lehrern, die mit ihrer Arbeit zum guten Erfolg des Sportabzeichen-Wettbewerbs der Schulen beigetragen haben, sowie bei der Sparkasse Krefeld, vertreten durch Michaela Rausch, und der Stadt Krefeld, vertreten durch Bürgermeisterin Gisela Klaer.
Auskünfte über die Bedingungen sowie die Möglichkeiten zum Training und zur Ablegung der vier Disziplinen des Deutschen Sportabzeichens gibt der Stadtsportbund Krefeld, St. Töniser Str. 60, montags – donnerstags von 8.00 – 15.00 Uhr und freitags von 8.00 – 12.00 Uhr, Tel. 0 21 51 – 3660 – 4860, E-Mail: info@ssb-krefeld.de oder unter http://www.ssb-krefeld.de/sportabzeichen/.
Die komplette Statistik der abgelegten Sportabzeichen in NRW finden sie hier

Jugendtag 2019. Sportjugend Krefeld meets eSport. Jens Wortmann zu Gast in Krefeld.

Jens Wortmann, Jugendtag 2019 Foto: Miriam Langeleh

Krefeld. Zum diesjährigen Jugendtag am 15.05.2019 fanden sich, sehr zur Freude von Jutta Zimmermann – Vorsitzende der Sportjugend Krefeld, zahlreiche Vereinsvertreter im Vereinsheim des TSV Krefeld-Bockum e. V. ein. Neben den zahlreichen Vereinsvertretern durfte sie sich zudem über Gäste aus Politik, Vertretern der Stadt Krefeld und dem Sport freuen. Besonderer Gast der Tagung war an diesem Abend Jens Wortmann, Vorstandsvorsitzender der Sportjugend im Landessportbund Nordrhein-Westfalen (LSB NRW). Er stellte den Krefelder Vereinen ein in der (Sport-) Politik, der Gesellschaft und auch an diesem Abend vor Ort in der Runde sehr ambivalent diskutiertes Thema vor: „eSport: ein Mehrwert für den Sportverein?“. Die von der großen Koalition im Koalitionsvertrag geforderte vollständige Anerkennung des eSport als eigene Sportart, teilt der Deutsche Olympische Sportbund indes nicht. „Am Ende entscheiden nicht Sportverbände, was junge Menschen für Sport halten“ erläutert Jens Wortmann. Denn eSport sei ein wichtiger Teil der modernen Jugendkultur und werde auch in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung gewinnen, da ist sich der Vorsitzende der Sportjugend im LSB NRW sicher. Was bedeutet dies nun für die Krefelder Sportvereine? Im Zuge der Digitalisierung ist der Aufbau eines medienpädagogisches Know-Hows dringend notwendig – und eSport kann ein Teil davon sein. Der allgemeine Konsens der Diskussion: Jeder Verein muss für sich selbst entscheiden, wie er sich zu diesem Thema positioniert. Der LSB NRW steht hier den Vereinen gerne beratend zur Seite.

Ein weiterer Gastvortrag von Frau Wienges-Haupt, Agentur für Arbeit, widmete sich der Zukunft unserer jungen Krefelder Sportlerinnen und Sportler. Sportlichen Erfolg mit der beruflichen Karriere zu verknüpfen – diese Perspektive möchte die Agentur für Arbeit den jungen Sportlern aufzeigen und stellt hier diverse Unterstützungsleistungen bereit. Dies geschieht in enger Kooperation mit „Gold-made in Krefeld“ einer Initiative zur Förderung von Krefelder Spitzensportlern mit dem Ziel diese an Krefeld zu binden.

Nach einem langen Abend und spannenden Diskussionen freut sich Jutta Zimmermann auf ein weiteres abwechslungsreiches Jahr. „Ein Teil des Jugendausschusses wird im nächsten Jahr neu gewählt. Wir möchten uns zudem jugendgerechter und moderner präsentieren und werden daher das Format des nächsten Jugendtages ändern – wir sind gespannt, wie dies von unseren Vereinen angenommen wird.“

Crossover Burg Linn – 2. Krefelder Kulturlauf: Teilnehmerrekord und Siege für Krefelder Teilnehmer

Zur 2. Auflage des Krefelder Kulturlaufes im Rahmen der Gesamtveranstaltung Crossover Burg Linn verzeichnete in diesem Jahr bereits mehr als 300 Anmeldungen von Läufer-/innen aller Altersklassen. Dies bedeutete gleichzeitig eine Steigerung von über 100 Teilnehmer-/innen zur Vorjahresveranstaltung.  Rund 250 Teilnehmer-/innen bewältigten die Laufstrecke rund um die Burg Linn und durch den Greiffenhorstpark und überquerten letztendlich erfolgreich die Ziellinie der Distanzen von 5, 10, 25 oder 50 km. Den Startschuss zum 50km Ultralauf gab Frau Bürgermeisterin Gisela Klaer, die gemeinsam mit den Hauptorganisatoren Dr. Jennifer Morscheiser (Museumsleiterin Burg Linn) und Jens Sattler (Geschäftsführer SSB Krefeld) zudem gemeinsam am 5 km Sparkassenvolkslauf teilnahm.

In die Siegerlisten der verschiedenen Laufdistanzen reihten sich nach erfolgreichem Lauf auch Krefelder Teilnehmer-/innen ein. Den Startschuss dazu gab Dieter Hofmann, Vorsitzender des SSB Krefeld.

Als Gesamtsieger der Männer überquerte Stefan Bur, Schulleiter des Berufskollegs Vera Beckers, mit einer Zeit von 19,07 min. die Ziellinie beim 5 km Sparkassenvolkslauf. Im Sponsorenlauf der SWK, dem 10 km Ritterlauf, gab es einen weiteren Krefelder Erfolg bei den Frauen. Cordula Meisgen (Vorstand SSB Krefeld) setzte sich als Gesamtsiegerin bei den Frauen in einer Zeit von 46,45 min durch.

Viele Krefelder Teilnehmer-/innen waren ebenfalls in ihren Altersklassen sehr erfolgreich und belegten hier weitere vordere Platzierungen.

Insgesamt war die zweite Auflage der Veranstaltung „Crossover Burg Linn – Sport trifft Kultur“ erneut ein voller Erfolg. Neben dem 2. Krefelder Kulturlauf lockte ein buntes Programm rund 4.500 Besucher zur Burg Linn. Mit der Familienrallye, American Football, den Weltenwebern, Lightpainting, dem KRESCH-Theater und vielen weiteren Aktionen konnten die Gäste an diesem Tag eine sportliche und kulturelle Vielfalt erleben.

Foto v.l.: Gisela Klaer (Bürgermeisterin der Stadt Krefeld), Dennis Gehlen (TakeTV), Dr. Jennifer Morscheiser (Museumsleitung Burg Linn),  Jens Sattler (Geschäftsführer SSB Krefeld) mit Tochter Lola und Stefan Bur (Schulleiter Berufskolleg Vera Beckers).

Weitere Informationen zur Veranstaltung und die Ergebnisse finden Sie >> hier.