v.l.: Nadine ter Laak, Cedric Heinrichs, Detlef Flick, Jutta Zimmermann, Dieter Hofmann, Jürgen Maas, Markus Kirchbaum und Michael Rotthoff

Schuleislaufen gerettet

Sparkassenstiftung hilft dem Eissport

Mit Unterstützung der „Sparkassenstiftung SPORT & UMWELT Krefeld“ wurde das Schuleislaufen auch im Schuljahr 2015 / 2016 möglich gemacht. Spätestens im Sommer diesen Jahres hätte die Stadtverwaltung wegen der Verrentung der Eislauflehrer Peter Kaczmarek und Uschi Louven die Stellen neu ausschreiben müssen, um das Schuleislaufen und das anhängende Kindergartenprojekt weiter führen zu können.

Der Einstellungsstopp im Nothaushalt der Stadt verhinderte dies, so dass die zuständige Sportverwaltung mit der Jugendvertretung des Stadtsportbundes Krefeld eine Lösung suchte. Die Sportjugend im SSB Krefeld, die bereits mit mehreren FSJ´lern (Freiwilliges soziales Jahr im Sport) die Spielsport- und Bewegungsangebote im offenen Ganztag koordiniert und durchführt, hat zum aktuellen Schuljahr das Projekt mit einer Teilzeitangestellten und einem FSJ´ler übernommen. Mit einem Beitrag von 14.000,– € bei der Finanzierung des Personals ist die Sparkassenstiftung der Schlüssel gewesen. „Ohne diese Finanzierung hätte man das Projekt nicht weiter führen können“, sagt die zuständige Geschäftsführerin der Sportjugend, Jutta Zimmermann. Sparkassen-direktor Markus Kirschbaum, Vorstandsmitglied der Stiftung SPORT & UMWELT Krefeld, ergänzt: „Es war dem Kuratorium wichtig, das Zeitfenster offen zu halten, um dem Schuleislaufen eine weitere, langfristige Perspektive zu ermöglichen. Dabei wünschen wir allen Beteiligten viel Erfolg.“

An fünf Tagen der Woche bieten Nadine ter Laak und Cedric Heinrichs als Trainer auf dem Eis der Rheinlandhalle den außerschulischen Eislaufunterricht von Erstklässlern und Vorschulkindern an. Die Sparkassenstiftung finanziert eine Fachkraftstelle, welche mit der Eislauflehrerin Nadine ter Laak, einer ehemaligen Deutschen Meisterklassenläuferin und lizenzierten Eiskunstlauftrainerin besetzt wurde. Die studierte Pädagogin wird von Cedric Heinrichs unterstützt, der sein Freiwilliges soziales Jahr im Sport bei der Sportjugend Krefeld absolviert. Cedric Heinrichs ist mehrmaliger DM- Teilnehmer im Eisschnelllaufen und hat seine Übungsleiterlizenz zusammen mit dem Abitur am Berufskolleg Vera Beckers absolviert. Erfahrungen als Trainer bringt er schon mit, unterstützt er doch seit einigen Jahren den Unterricht von Jugendgruppen auf dem Eis.

Das aus den 1980er Jahren stammende Eislaufprojekt wurde seinerzeit geschaffen, um die Nachwuchsentwicklung des Krefelder Eissports sicherzustellen. Vereine und Sportverwaltung haben großes Interesse daran, dass das Projekt weiterläuft und zum kommenden Schuljahr wieder neue Stellen ausgeschrieben werden. Nur so kann man an der Nahtstelle von Schul- und Vereinssport eine Brücke bauen. Der Eissport hat Tradition in Krefeld und erfreut sich nach wie vor einer überdurchschnittlichen Beliebtheit, dies beweisen 14 Grundschulen und 10 Kindergärten, die auch in diesem Schuljahr mit insgesamt 1200 Kindern dabei sind.

Die koordinative Schulung und Bewegungserfahrung steht neben dem Erlernen des Eislaufens auf dem Programm. In der gesellschaftlichen Diskussion liest und hört man, wie wenig sich Kinder bewegen, wie oft Schulsport ausfällt und wie wenig Vereinssport nicht zuletzt auch wegen der langen Schulzeiten noch betrieben werden kann. Da ist es unverständlich, wenn gut funktionierende Projekte im Vormittagsbereich wie das Schul- und Kitaeislaufen mangels finanzierbaren Personals buchstäblich auf der Kippe stehen. Damit das bestehende Eislaufprojekt eine Zukunft hat, muss die Finanzierung sichergestellt werden. So die übereinstimmende Meinung aller Verantwortlichen, die der „Sparkassenstiftung SPORT & UMWELT Krefeld“ sehr dankbar für ihre Hilfe im aktuellen Schuljahr sind.