9.000 Euro für das Krefelder Hospiz

Beim diesjährigen Hospiz-Lauf ist die beachtliche Spendensumme von 9.000 Euro zustande gekommen. Die Spende übergaben jetzt Dieter Hofmann, der Vorsitzende des Stadtsportbundes Krefeld (SSB), und SSB-Geschäftsführer Jens Sattler an Prof. Dr. Roland Besser (Vorsitzender Hospiz Stiftung Krefeld) und Alexander Henes, den Leiter des Hospizes am Blumenplatz.

„Wetterbedingt war die Beteiligung am diesjährigen Hospizlauf mit 750 Läufern/Walkern zwar etwas geringer als in den Vorjahren, aber die Stimmung unter den Läufern war wieder super“, so Dieter Hofmann.

Der Lauf am 23. September 2018 wurde wieder vom SSB organisiert. „Mit zwölf Startpunkten (elf in Krefeld, einer in St. Tönis) hatte sich der Charakter eines „Sternlaufs“ weiter verfestigt. 13 Vereine und Organisationen haben mit großen Gruppen beim Lauf mitgemacht, dazu Einzelsportler, die den guten Zweck unterstützen möchten“, ergänzt Jens Sattler.

Besonders erfreulich: Die Spendenbereitschaft war in diesem Jahr wieder sehr hoch, viele gaben einen größeren Betrag als die eigentliche Startgebühr von € 10,-.

Prof. Dr. Roland Besser, der Vorsitzende der Hospiz Stiftung Krefeld, freute sich sehr über die finanzielle und ideelle Unterstützung der vielen Menschen für das Hospiz. „Zum ersten Mal habe ich den diesjährigen Hospizlauf hautnah miterlebt, der inzwischen zum festen Bestandteil der Hospizidee gehört. Beeindruckend war schon im Vorfeld die logistische Organisation durch den Stadtsportbund und das Engagement der zahlreichen Vereinsvertreter, die einen reibungslosen Ablauf in allen Details garantierten. Da kann man nur seinen Hut ziehen“, so Besser. Der Lauf selbst habe natürlich unter dem schlechten Regenwetter gelitten, aber „in der Sache konnte das den Erfolg nicht schmälern“, betont er: „Alle hielten durch. Das Engagement der Ehren- und Hauptamtler, die Andrea Berg-Fanclubs und die zahlreichen Sponsoren machten das Gelingen am Ankunftsort komplett. Der Lauf hat auch dieses Jahr sein Ziel erreicht: einerseits eine stattliche Spende für die Fortführung der Hospiz-Arbeit, andererseits eine Werbung für den Hospizgedanken in der Krefelder Bevölkerung. Dafür kann der Vorstand der Hospiz-Stiftung allen Beteiligten nur herzlich Danke sagen.“

BU: v.li: Hospizleiter Alexander Henes, Dieter Hofmann (Vorsitzender Stadtsportbund Krefeld), Diane Kamps und Prof. Dr. Roland Besser (beide Vorstand der Hospiz Stiftung Krefeld) und viele Unterstützer freuen sich über das tolle Spendenergebnis trotz eines ziemlich verregneten Hospiz-Laufes im September 2018. Bildquelle: Hospiz am Blumenplatz

Das unterstützt Hospiz-Leiter Alexander Henes: „Unsere Gäste nehmen teils deutlich wahr, was an diesem Tag rund um das Hospiz passiert und dass viele Mitbürger sich für sie engagieren und ihr Mitgefühl für die Situation zum Ausdruck bringen“. Diese Anteilnahme und die Bereitschaft zur Unterstützung der Gäste und ihrer Angehörigen bedeute allen sehr viel. Die Spendenbereitschaft der Bevölkerung ist – auch vom Gesetzgeber – ausdrücklich in die Finanzierung der hospizlichen Arbeit mit einbezogen, erläutert Henes: „Es wird davon ausgegangen, dass Hospize einen Teil ihres finanziellen Bedarfes über bürgerschaftliches Engagement durch Spenden gewinnen.“ Er wolle ebenfalls den vielen Sponsoren um den Hauptsponsor AOK danken, die sich an der Finanzierung und an den organisatorischen Abläufen des Hospiz-Laufes beteiligen, „ohne diese vielen großen und kleinen Hilfen könnten wir das nicht auf die Beine stellen“, so Henes.

Im Anschluss an die Spenden-Übergabe gab es eine kleine Danke Schön-Feier für alle, die sich in die Organisation eingebracht hatten.

Der Stadtsportbund bedankt sich auch bei der Wohnstätte Krefeld, der Sparkasse Krefeld, der SWK Krefeld, dem Gesundheitszentraum salvea und dem chempark, die den Hospizlauf ebenfalls unterstützen.

Schon jetzt steht fest: Der 9. Hospiz-Lauf wird am 22. September 2019 stattfinden – wieder unter dem Motto „gemeinsam etwas bewegen“ und mit Beteiligungsmöglichkeiten für jeden Fitness-Grad.

Westdeutsche Zeitung vom 13. Dezember2018: hier

Mehr Infos demnächst auf www.ssb-krefeld.de