Workshop “Moderne Sportstätte 2022”

Vierzig Vertreter aus rund 25 Sportvereinen folgten der Einladung des Stadtsportbundes Krefeld zum Workshop „Moderne Sportstätte 2022“, der am 29. Oktober 2019 in der Brauerei Königshofer stattgefunden hat.

Gemeinsam wurden die Kriterien zur Vergabe der Gelder aus dem Förderprogramm“ Moderne Sportstätte 2022“ der Landesregierung NRW erörtert und diskutiert.  Darüber hinaus wurde die Zusammensetzung der Kommission, die über die eingereichten Förderanträge beraten und entscheiden wird, präsentiert. Diese besteht aus jeweils vier Vertreter*innen des SSB Krefeld und der Mitgliedsvereine. Daneben haben zwei Vertreter*innen der Stadtverwaltung sowie eine finanz- und eine baurechtliche Vertretung beratende Funktion innerhalb der Kommission.

Aus dem Kreis der anwesenden Vereine wurden Julia Vogel, Horst Giesen, Holger Blumenkamp und Dietmar Schöps in die Kommission gewählt.

Die Präsentation des Workshops mit der Darstellung der Kriterien und des weiteren Ablaufs finden Sie hier.

Hintergrund

Mit einem bisher in Nordrhein-Westfalen einzigartigen Förderprogramm für Sportstätten stärkt das Land seine Stellung als Sportland Nummer Eins. Insgesamt 300 Millionen Euro stehen im Rahmen des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ zur Verfügung, von denen Sportvereine und -verbände in noch nie da gewesenem Ausmaß profitieren können.

Mit dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ werden Investitionsmaßnahmen zur Modernisierung, Instandsetzung, Sanierung, Ausstattung, Entwicklung, zum Umbau und Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen gefördert. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf energetischer, digitaler Modernisierung, Geschlechtergerechtigkeit, der Herstellung von Barrierefreiheit bzw. -armut und auf Maßnahmen zur Vermeidung von Unfällen, Verletzungen und Schäden im Sport. Weitere Informationen finden Sie hier.

Für Krefeld steht aus dem Fördertopf „Moderne Sportstätte 2022“ der Landesregierung NRW eine Summe von rund 3 Mio. Euro zur Verfügung.

Infoveranstaltung „Moderne Sportstätten 2022“

In gemeinsamer Organisation des Landessportbundes NRW mit dem Stadtsportbund Krefeld kamen im Businessclub der Yayla Arena am 16.10. knapp 200 Personen aus der Region zusammen, um sich über das 300 Millionen Euro Förderpaket der Landesregierung informieren zu lassen. Welche Baumaßnahmen gefördert werden, wie das Antragsverfahren abläuft und über viele weitere wichtige Fragen informierte Detlef Berthold (Abteilung Sport und Ehrenamt der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen) unterstützt von Simone Theile (Landessportbund NRW). Alle aufkommenden Nachfragen aus dem Auditorium wurden ausführlichst beantwortet. Die Präsentation finden Sie hier:

 

 

Wie geht es weiter in Krefeld?

In einem Workshop am 29.10. wird der SSB Krefeld mit den Antragsberechtigten Mitgliedsvereinen erste Kriterien, rund um die Vergabe der für Krefeld zur Verfügung stehenden gut 3 Millionen Euro aus dem Förderpaket, erarbeiten. Die letzte Entscheidung über die dann im Verlauf des Antragszeitraums eingereichten Anträge liegt beim SSB Krefeld.

Wer ist antragsberechtigt?
Antragsberechtigt sind Sportorganisationen die Eigentümer der Sportstätte oder als Mieter oder Pächter wirtschaftlicher Träger der Sportstätte (zuständig für „Fach und Dach“) sind. Der Miet- oder Pachtvertrag muss noch mindestens 10 Jahre Bestand haben.
– Hinweis: Miet- oder Pachtverträge können seitens der Vereine noch bis Antragsstellung abgeschlossen oder verlängert werden, um dieses Kriterium der Antragsvoraussetzung – falls noch nicht gegeben – zu erfüllen!

Voraussetzung ist zudem, dass der Verein am 15.10.2018 Mitglied im Stadtsportbund Krefeld oder einem Fachverband des Landessportbundes NRW war.

Bei Stellung des Förderantrages muss die Mitgliedschaft im SSB Krefeld und einem Fachverband des LSB NRW nachzuweisen sein („Doppelmitgliedschaft“).

 

AOK zeichnet drei Projekte für Kinder- und Jugendgesundheit in Krefeld aus

Das STARKE KIDS Netzwerk übergab zum achten Mal die Förderpreise an Projekte für Kinder- und Jugendgesundheit in Krefeld.

Die Jury, in der auch der Stadtsportbund durch Geschäftsführer Jens Sattler vertreten ist, hat aus den 15 Bewerbern 3 Preisträger ermittelt und das von der AOK Rheinland/Hamburg, Regionaldirektion Rhein-Kreis Neuss –  Krefeld zur Verfügung gestellte Preisgeld von insgesamt 6.000 EUR wie folgt aufgeteilt.

Den 3. Preis, mit einem Preisgeld von 1.500 EUR, erhält der CSV Marathon. Ausgezeichnet wird das „Tennis Inklusionstraining“. Mit diesem Angebot schafft der Verein die Möglichkeit, dass geistig-behinderte Kinder- und Jugendliche in Krefeld Sport in einem Verein treiben können. Neben zwei engagierten Tennislehrern, übernimmt ein Ergotherapeut das Training. Ziel des Vereins ist es die Teilnehmergruppe noch zu vergrößern und an den Special Olympics teilzunehmen.

Der 2. Preis in Höhe von 2.000 EUR geht an den TC Seidenstadt, für das Projekt „Tanzen im Bahnhof“. Nach dem Motto tanzen verbindet werden Jungen und Mädchen an das Thema Tanzen in unterschiedlichen Disziplinen herangeführt. Die nationale Herkunft spielt keine Rolle, Integration wird hier großgeschrieben. Kleine Aufführungen fördern das Selbstbewusstsein der Akteure.

Große Freude bei der Gesamtschule Kaiserplatz.  Die Jury vergibt für das Projekt „Fit wie ein Turnschuh“ den 1.Preis in Höhe von 2.500 EUR. Dieses Projekt findet an der Gesamtschule bereits seit 9 Jahren statt. Jedes Jahr erhalten die jeweils 6. Klassen ein buntes Angebot mit den Themen gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung. Mit viel Praxis werden die Themen vermittelt. Das Projekt setzt auf Nachhaltigkeit und bietet eine gute Basis für weitere Schulprojekte in Sachen Gesundheit.

Auf Initiative der AOK Rheinland/Hamburg wurde das STARKE KIDS Netzwerk im Jahre 2006 gegründet. In den letzten Jahren konnte in Krefeld viele Projekte im Rahmen der Kinder- und Jugendgesundheit auf diesem Wege unterstützt werden.

Neue Telefonnummer!

Der Stadtsportbund Krefeld ist ab sofort unter einer neuen Telefonnummer erreichbar:

02151 – 864860

Die Sportjugend hat ab sofort ebenfalls eine neue Nummer:

02151 – 864870