Sportabzeichen in Gold

Wieder die Nummer 1 in NRW

Fünfmal hintereinander die höchste Zahl an Sportabzeichen in Nordrhein-Westfalen – , hat der Stadtsportbund (SSB) geschafft und ist damit wieder die sportfreudigste Stadt im gesamten Land. Rolf Haferbengs , Sportabzeichen-Obmann des SSB, konnte jetzt bei einer Feierstunde in Essen die Urkunde für diese außergewöhnliche Leistung von Frau Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz (4. von rechts), entgegennehmen. Er legt Wert darauf, dass das Sportabzeichen nicht Selbstzweck ist, sondern einen entscheidenden Beitrag dazu leisten kann, insbesondere Kindern und Jugendlichen Freude an der Bewegung und am Sport zu vermitteln.

6.712 Breitensportler erfüllten die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen und sicherten sich zum fünften Mal in Folge den Goldrang unter den nordrhein-westfälischen Städten. Damit ist Krefeld wiederum Spitzenreiter weit vor Städten wie Düsseldorf, Essen, Duisburg und Mönchengladbach und hat auch die absolut meisten Sportabzeichen aller NRW-Städte erreicht.

Bei der Ehrungsveranstaltung beim GOP in Essen konnte der SSB den Preis für den 1. Platz entgegen nehmen. Gleichzeitig wurden dort auch alle Sportabzeichen-Träger, die in 2017 zum 50., 55. etc. das Sportabzeichen abgelegt hatten, geehrt. Darunter sind auch vier Krefelder:

von links: R. Haferbengs und D. Hofmann

Rolf Klupsch (55mal), Heinz Heinrichs und Franz Störch (beide 50mal).

Auch der Stadtsportbund-Vorsitzende, Dieter Hofmann, gehörte zu den Geehrten. Dieter Hofmann erfüllte in 2017 die Bedingungen ebenfalls zum 50. Mal.

Weitere Informationen und Zahlen finden Sie hier.

Rolf Haferbengs hebt besonders den Anteil von Schulen und Schülern an der hervorragenden Entwicklung hervor: „Auch im Jahr 2017 haben wir den Sportlehrerinnen und -lehrern an den Krefelder Schulen und ihren Schülern für ihren Einsatz zu danken, der dieses hervorragende Ergebnis möglich gemacht hat.“ Tatsächlich haben die Schülerinnen und Schüler der Krefelder Schulen mit fast 92 Prozent oder 6167 Sportabzeichen den höchsten Anteil am Ergebnis. Von 62 Krefelder Schulen nahmen 48 oder 77 % am Wettbewerb teil. Viele Krefelder Schulen schafften es im landesweiten Vergleich auf vordere Plätze, die besten belegte die Forstwaldschule und das Gymnasium am Moltkeplatz in ihrer Größenklasse.

 

Die erfolgreichsten Schulen wurden bereits  bei einer großen Poolparty am 2. Juni mit Preisen geehrt, die seit Jahren durch das großzügige Sponsoring der Sparkasse Krefeld ermöglicht werden.

Ein besonderer Dank gilt dem Einsatz der Sportabzeichenprüfer und –prüferinnen, auf den inzwischen sieben  Krefelder Sportanlagen, die seit Mai wieder für alle Sportabzeichen-Interessenten bereit stehen.

Auskünfte über die Bedingungen sowie die Möglichkeiten zum Training und zur Ablegung  der Disziplinen des Deutschen  Sportabzeichens gibt der Stadtsportbund Krefeld, St. Töniser Str. 60, montags – donnerstags von 8.00 – 15.00 Uhr und freitags von 8.00 – 12.00 Uhr, Tel. 0 21 51 – 77 10 21, e-mail: info@ssb-krefeld.de oder hier.